Weiserfläche

UR 12 Färchwald

  • Höhenstufen
Legende layer legend img layer legend img layer legend img layer legend img layer legend img
Halte die Taste "⌘" bzw. CTRL beim Scrollen gedrückt, um die Karte zu vergrössern.
Gemeinde
Bürglen (UR) (UR)
Ort
Färchwald
Zentrumskoordinaten
2693650 / 1193600
Höhe
1080 m
Höhenstufe
Buchenwälder der untermontanen Stufe
Standorttypen
8S Feuchter-Waldhirsen-Buchenwald NaiS 2A NaiS 2B Tree App
Naturgefahren
Rutschungen, Erosion, Murgänge NaiS 1
Kontakt
Suisse Nais
no-reply@suissenais.ch
Valeria Sialm
valeria.sialm@ur.ch
Zusammenfassung
Einrichtungsdatum
19.07.2006
Status
aktiv
Wirkungsanalyse
11.08.2020
Massnahmen
15.10.2011: Verjüngung mit Löchern
Gründe / Fragestellungen bei Einrichtung

Wie kann der Laubholzanteil im nadelholzdominierten Baumholz in der Laubwaldstufe erhöht werden?

Methoden Beobachtung bei Einrichtung

Vollkluppierung

Chronologie

19.07.2006: Einrichtung

Gründe für und Fragestellungen

Wie kann der Laubholzanteil im nadelholzdominierten Baumholz in der Laubwaldstufe erhöht werden?


Bestandesgeschichte/Frühere Bewirtschaftung

frühere Beweidung ist nicht auszuschliessen;

Aufforstung im Zusammenhang mit Schadenereignissen, z.B. Murgang.


Methoden Beobachtung

Vollkluppierung


Bestandesbilder

farchwald_foto_1.jpg farchwald_foto_2.jpg
21.09.2011: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Fläche noch nicht behandelt, wird in Winter 11/12 ausgeführt

  • einzelne Dürrständer


26.07.2012: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • die WF bzw. der Holzschlag wurde im Winter 11/12 ausgeführt

  • für genaue Beurteilung der Verjüngung ist es zum jetzigen Zeitpunkt zu früh

  • einzelne B'Ah, Ta Keimlinge sind bereits anzutreffen

  • der Boden fängt an zu grünen

  • positive Bilanz: bis jetzt kein Windwurfholz


24.09.2013: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Aufwuchs Holunder: positiv wegen Schattenwurf

  • Fi-Ansamung unter alten Stöcken

  • B'Ah Ansamung im Bereich vom Eckpunkt C

  • Langsame Ansamung findet statt

  • auf den grösseren Flächen Hochstauden


05.09.2014: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • roter Holunder in WF

  • Neophyten (drüsiges Springkraut) wird entfernt und entsorgt

  • Bu einzeln vorhanden (Ansamung)

  • Bi-Aufwuchs recht gut

  • Windwurfholz ausserhalb WF, Winter 13/14 (unbehandelt liegengelassen ca. 3 m3


24.07.2015: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Tanne Ansamung gut

  • Fichte Ansamung auf Stöcken

  • Birke gut als Vorwald

  • an div. Stellen Hochstauden

  • Bu einzeln unter Schirm

  • Es vereinzelt

  • Drüsiges Springkraut auf WF, muss behandelt werden


29.07.2016: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Springkraut rechts stark auf WF; wurde im August entfernt

  • Ta Ansamung vorhanden

  • Käferholz auf Weiserfläche; bereits dürr; wurde stehengelassen; muss beobachtet werden

  • B'Ah Sämlinge vor allem im Bereich von Eckpunkt B

  • Hochstauden vor allem in der SL

  • im Allgemeinen dürfte die Verjüngung besser sein; es scheint so, dass es Zeit und Geduld braucht


25.08.2017: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • deutliche Verletzungen durch Steinschlag an Baumstämmen sichtbar

  • vereinzelt liegende Steine weisen auf höhere Aktivität hin


27.08.2018: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Ansamung und Anwuchs eher am Rand der WF

  • Hochstauden bei den grossen Lichtungen

  • B'Ah Anwuchs in der Nähe von Eckpunkt C

  • Ansamung Ta weniger als im Vorjahr

  • Spürbar sind die trockenen Sommermonate; die Ansamung hat sich indessen zurückgehalten

  • auch die Bi als wichtiger Vorwald haben unter der Trockenheit gelitten

  • wiederum Springkraut auf der WF; wurde entfernt


04.11.2019: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Ansamung im Halbschatten besser

  • Hochstauden bei den grossen Lichtungen

  • B'Ah Verbiss

  • Ansamung Ta mehr als im Vorjahr

  • Ki nur einzelne im Aufwuchs

  • Bu und Fi nur einzelne im Aufwuchs

  • Wiederum Springkraut auf der WF; wurde entfernt

  • B'Ah weniger im Anwuchs

  • es sind nur einzelne im Anwuchs und Aufwuchs

  • Zeit und Geduld ist gefragt auf diesem Standort


22.09.2021: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Tanne Ansamung reichlich vorhanden

  • Bu und Es Anwuchs am Rande der WF

  • Tanne teilweise Verbiss

  • Hochstauden im Bereich der SL

  • Drüsiges Springkraut

  • Kirsche, Nussbaum und Linde nur einzeln

  • Ansamung eher besser als im Vorjahr


06.11.2023: Beobachtung / Zwischenbegehung

Beobachtungen

  • Ansamung Ta mehr als im Vorjahr

  • Stieleiche im Anwuchs zw. Pkt. B/C

  • Tanne und Fichte leichter Verbiss

  • Bi als Vorbau ideal

  • Hochstauden im Bereich der SL

  • Drüsiges Springkraut wurde im Juli/August bekämpft

  • Nussbaum/Linde nur einzeln im Aufwuchs

  • Ansamung im allgemeinen eher besser als im Vorjahr

  • im allgemeinen ist die Entwicklung mit der Verjüngung nicht so schlecht


15.10.2011: Massnahme: Verjüngung mit Löchern
Massnahmentypen
Verjüngung mit Löchern

Zielsetzung Massnahme

  1. Einleiten der Verjüngung

  2. Mischungsregulierung durch Förderung des Laubholzes


Beobachtungen

Entlang der Seillinie wurden Verjüngungslöcher ausgeformt. Zudem wurden die Stabilitätsträger begünstigt.


Bestandesbilder

foto_01.jpg foto_02.jpg foto_03.jpg foto_04.jpg
11.08.2020: Wirkungsanalyse

Beobachtungen

In Seillinie und in den Verjüngungsöffnungen ist viel Drüsiges Springkraut vorhanden, welches verjüngungshemmend wirkt.

Unter Birken Vorwald entwickelt sich Artenreiche Verjüngung.


Erkenntnisse

Zeit und Geduld ist gefragt, da sich An- und Aufwuchs nur langsam entwickelt.

Die Bekämpfung des Springkrauts hat sich ausbezahlt. Nach dessen Beseitigung stellte sich eine Verjüngung ein.

Birken-Vorwald ist auf dem südexponierten Standort wichtig und schützt die aufkommende Verjüngung vor Austrocknung.


Weiteres Vorgehen

In den nächsten Jahren keine Massnahmen erforderlich. Die Fläche gilt es weiter zu beobachten


Bestandesbilder

foto1.jpg foto2.jpg foto3.jpg foto4.jpg

Fotos

Kommentare

Fragen, Anregungen oder Anmerkungen zur Fläche/zum Beobachtungspunkt? «12 Färchwald»?

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern verfasst werden.